Legionellen Trinkwasseranalyse

Legionellen Trinkwasseranalyse

Artikelnummer: 140001DE

Sofort lieferbar

Orientierende Legionellen Trinkwasseruntersuchung

easy.handle

easy.handle – schnelle Resultate, höchster Präzision, einfach verständlich

Bei uns gehen Sie auf Nummer sicher! Wir erfüllen höchste Qualitätsstandards.

Befunde jederzeit online abfragen


Produktbeschreibung

Bitte beachten Sie:

Die durchgeführten Analysemethoden und Grenzwerte sind AUSSCHLIEßLICH auf die Untersuchung von Trinkwasser ausgelegt. Die Auswertung von stark verunreinigtem Wasser (trüb, verfärbt, ungelöste Partikel), z.B. aus Teichen, ist nicht möglich!

Ursache für gesundheitsschädliche Belastungen des Trinkwassers sind vor allem mikrobiologische Kontaminationen mit Legionellen.

Derzeit sind etwa 48 Legionellenarten bekannt. Die für Erkrankungen des Menschen bedeutsamste Art ist Legionella pneumophila. Diese Bakterien kommen weltweit in Oberflächengewässern, im Erdboden und in geringen Mengen auch im Grundwasser vor. Deshalb können sich auch in dem von Wasserwerken gelieferten Trinkwasser in geringem Umfang Legionellen befinden. Diese Bakterien können sich in Warmwasserbereitungsanlagen bei Temperaturen zwischen 30 und 45 Grad optimal vermehren. Das vorhandensein von Biofilmen und Ablagerungen sowie eine Stagnation des Wassers kann in den Wasserrohren zu erhöhten Legionellenkeimzahlen im Wasser führen.

Als Übertragungswege kommen sowohl die Inhalation von Aerosolen als auch eine Aspiration von legionellenhaltigem Wasser in Frage.

Eine Legionelleninfektion kann eine Legionellose mit Lungenentzündung (Legionärskrankheit) hervorrufen. Diese beginnt mit allgemeinem Unwohlsein, Kopf- und Gliederschmerzen, unproduktivem Reizhusten, Schüttelfrost, Temperaturanstieg auf 39-40 Grad C. Eine Legionelleninfektion ohne Lungenentzündung (Pontiac Fieber) führt zu einem grippeähnlichen Krankheitsbild mit Kopf- und Gliederschmerzen, Husten und Fieber.

Neueste Untersuchungen zeigen, dass jede sechste Trinkwasseranlage (16%) in deutschen Gebäuden eine zu hohe Legionellen-Konzentration aufweist. Als Grenzwert gilt der „technische Maßnahmenwert“, der bei 100 KBE* Legionellen /100 ml Trinkwasser liegt.

*KBE = Koloniebildende Einheiten

Das Testset umfasst:

  • 1 Anleitung zur Probennahme
  • 1 Anleitung zur Befundabfrage
  • 1 Probenbegleitschein
  • 1 Garantieschein
  • 1 Probenröhrchen
  • 1 Versandtasche

Wie läuft der Bestellvorgang ab?

Nach Ihrer Bestellung schicken wir Ihnen das gewünschte Test-Paket mit einer ausführlichen Anleitung zu. Sie geben die Wasserprobe in ein Röhrchen, schicken es in einem vorbereiteten Kuvert an unser Partnerlabor GANZIMMUN DIAGNOSTICS AG und erhalten das Testerergebnis nach ca. 14 Werktagen.

Auf dem Ergebnis sehen Sie auf einen Blick, ob und wie hoch Ihr Wasser mit Legionellen belastet ist.

Rechtlicher Hinweis: Die Entnahme aller Proben erfolgt durch den Auftraggeber. Bei dieser Trinkwasseranalyse handelt es sich um eine orientierende Untersuchung, welche nicht auf der Grundlage der aktuellen Trinkwasserverordnung durchgeführt wird. Eine behördliche oder gerichtliche Anerkennung der Untersuchungsergebnisse ist ausgeschlossen.


Speicheltest Testosteron


Artikeldetails
Speicheltest Testosteron
26,22 € *
Einzelbestimmung Testosteron

Helicobacter pylori


Artikeldetails
Helicobacter pylori
35,66 € *
Laborchemische Analyse des Helicobacter-pylori-Antigens im Stuhl.

Schwermetall Trinkwasseranalyse


Artikeldetails
Schwermetall Trinkwasseranalyse
43,86 € *
Orientierende Trinkwasseranalyse auf Schwer- und Leichtmetalle und der Parameter Nitrit, Nitrat, Phosphor, Sulfat, sowie der Wasserhärte

Trinkwasseranalyse komplett


Artikeldetails
Trinkwasseranalyse komplett
77,98 € *
Trinkwasseranalyse auf 8 Kontaminationskeime inkl. Legionellen nach Trinkwasserverordnung, Schwer- und Leichtmetalle sowie die Parameter Nitrit, Nitrat, Phosphor und Sulfat

Wasser ist Leben

Wir trinken es täglich direkt aus der Leitung, waschen und duschen damit, baden und schwimmen darin, nutzen es zum Kochen und für den Wärmetransport. Ohne Wasser wäre unser Alltag undenkbar. Sauberes Trinkwasser ist entscheidend für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden. Es stimuliert unser Körpersystem und fördert die Zellfunktion in unserem Organismus. Die gesetzliche Trinkwasserverordnung (TrinkwV) bietet mit ihren Grenzwerten für Belastungen eine Hilfe zum Schutz der Gesundheit, Genusstauglichkeit und Reinheit des Trinkwassers. doch wer garantiert, dass unser Leitungswasser unterhalb dieser Grenzwerte liegt und bedenkenlos verwendet werden kann?


Nährboden für Bakterien

Nicht nur wir Menschen genießen die ständige Verfügbarkeit des Wassers, sondern auch Bakterien fühlen sich darin pudelwohl. Obwohl sie mit bloßem Auge in dem klaren Nass nicht erkennbar sind, so stellen sie doch eine erhebliche Gefahr für unsere Gesundheit dar. Im Falle einer Kontamination mit Legionellen reicht beim Duschen bereits das Einatmen des Wasserdampfes aus, um eine Legionellose auszulösen, die oft schwere Lungenentzündungen mit sich bringt. Andere Bakterien können zu sofortigen Magen-Darm-Erkrankungen führen, die sich in Durchfall, Krämpfen oder Erbrechen äußern.


Schleichende Vergiftung

Auch Schwermetalle können über die Rohrleitungen in unser Trinkwasser gelangen. Altbauten und moderne Wohnanlagen sind von dieser Gefahr gleichermaßen betroffen. Eine permanente Aufnahme von Schwermetallen über das Trinkwasser kann zu toxischen Reaktionen sowie zu schweren gesundheitlichen Störungen und ernsten Erkrankungen führen. Düngemittel und Gülle verseuchen in zunehmendem Maße unser Trinkwasser mit Nitrat, welches den Sauerstoffgehalt im Blut von Babys reduzieren und bei älteren Kindern und Erwachsenen Tumorerkrankungen auslösen kann. Kupfer kann bei erhöhten Konzentrationen Allergien, Nerven- und Leberschäden verursachen. Eine erhöhte Aluminiumbelastung wird mit Alzheimer in Verbindung gebracht. Eine Bleivergiftung stört die Bildung des roten Blutfarbstoffes und die geistige Entwicklung von Kindern. Andere Schwermetallbelastungen können u. a. zu Krebserkrankungen, Nervenschäden, Leberversagen, Hormonstörungen, Anämie und rheumatischen Erkrankungen führen.


Machen Sie den Test!

Schützen Sie Ihre Gesundheit und die Ihrer Familie und testen Sie das Trinkwasser aus Ihren Leitungen auf eventuelle Belastungen. Mit einem einfachen Testset entnehmen Sie Ihre Wasserproben bequem zu Hause und schicken diese portofrei an unser akkreditiertes Partnerlabor. Dank modernster Laboranalysen erlangen Sie auf schnellstem Wege Gewissheit darüber, ob Ihr Wasser mit Schwermetallen, Legionellen oder anderen Bakterien belastet ist, die auf eine potenzielle Gesundheitsgefährdung hindeuten. Sie erhalten einen ausführlichen Befund mit detaillierter Auflistung der einzelnen Untersuchungsparameter und deren Risiken. Eine mögliche Überschreitung der Grenzwerte wird grafisch deutlich gekennzeichnet.

Befundabfrage


Bitte beachten Sie!
Die Analyse der Proben dauert ca. 4-7 Werktage. Bei einzelnen Untersuchungen kann die Analyse bis zu 14 Werktage dauern.


Befund
abfragen